Das HARZ Hospiz

Menschen, die in unserem Hospiz wohnen oder die als Angehörige und Freunde zu Gast sind, sollen sich wertgeschätzt und geborgen wissen.



Ankommen, Bleiben und Gehen... 

Jeder Mensch soll bis zuletzt in Würde leben können. Diesen Gedanken versuchen alle Mitarbeiter durch ihr Engagement in der Hospizarbeit umzusetzen. Im Oktober 2006 wurde "Das Harz Hospiz" eingeweiht. Seitdem bietet die Einrichtung die Möglichkeit, sterbende Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und auf der Basis palliativ-pflegerischer, palliativ­medizinischer, psychosozialer und seelsorgerischer Kompetenz zu versorgen. 

Aufnahme finden Menschen, die an einer fortgeschrittenen und nicht mehr heilbaren Erkrankung leiden und die zu Hause oder im Krankenhaus nicht mehr versorgt werden können. Voraussetzung für eine Aufnahme ist die Einwilligung des Patienten. Im Sinne des Hozpizgedankens werden den Patientinnen und Patienten Zeit, Raum und palliative Kompetenz zur Verfügung gestellt, um die Zeit ihres Abschieds vom Leben in Selbstbestimmtheit und Würde zu gestalten. 

Das Hospiz soll ein Ort des Lebens und Sterbens sein, an dem Freude und Trauer ihren Platz haben. Das Wohl und die Bedürfnisse unserer Gäste und deren Angehörigen stehen im Mittelpunkt unseres Handelns. Wir versuchen, den schwerst kranken Menschen in seiner Verletzlichkeit und Empfindsamkeit, in seinen Gewohnheiten und Eigenarten, in seinen Wünschen, in seiner ganzen Persönlichkeit anzunehmen und höchsten Respekt vor der Gestaltung seines letzten Lebensabschnitts zu haben.